Baden-Baden Fotoarchiv Fotoanfrage E-Mail Home
Paradies Wasserkunst Brunnen Paradies
Das Paradies
 
Ein Garten ist ein idealer Ort, um sich auf Begegnungen einzulassen
zunächst auf die Begegnung mit ihm selbst....
Zumal wenn es ein solcher ist wie die Wasserkunstanlage „Paradies“, gelegen in einem Villenviertel am Annaberg, in unmittelbarer Nähe des Merkurs – ein Park, mehr noch, eine gartenarchitektonische Vision, ein Traum von gestern.
 
Es ist der Traum des namhaften Karlsruher Gartenarchitekten Max Laeuger, der hier in einem genialen Zitat die Tradition der italienischen Renaissance-Gärten des Baumeisters Vignola wieder aufnimmt – allerdings übersetzt in die Formensprache des Jugendstils.
 
Die Aufgabe, die er sich stellt, ist eine kühne Herausforderung:
Am Hang der Friedrichshöhe mit einem Gefälle von 40 Höhenmetern konzipiert er eine zentrale Wassertreppe, die mit den umgebenden Villenbauten eine gesamtkünstlerische Komposition darstellt – eine Synthese aus Kaskaden, Grotten, Wandbrunnen, Wasserbecken aus Säulenarkaden und Nischen, deren Plätschern,Fließen,Strömen den Besucher begleitet auf seinem Weg vom Wasserreservoir an der Markgrafenstraße, Treppe um Treppe, Stufe um Stufe abwärts, vorbei an den flankierenden und klar gegliederten würfelförmigen Villen, die einer strengen Architektur-Terminologie verpflichtet sind, gemäß der stringenten Vorstellung des Gesamtkonzepts: die Tektonik der Räume sichtbar zu machen.
 
Sowohl bei Bauten als auch bei Gärten gehe es um Räume – so der Grundgedanke Laeugers -
„... nur mit dem Unterschied, dass hier die Decke aus Himmel, die Wände aus Hecken oder Bäumen, der Boden aus Rasen besteht, während dort die Decke, die Wände, der Boden aus Stein oder Holz sind.“
So folgt der Besucher Schritt um Schritt diesem Konzept, gerät zunehmend in dessen Bann und erliegt seinem geheimen Zauber, während er sie streng gegliederte Achse herabschreitet, manchmal Straßen und Platanen bestandene Plätze überquert, den Blick verloren schweifen lässt bis zum Prospekt der Altstadt hinunter.

Längst hat er unmerklich den Gedanken Laeugers übernommen,Gärten und Villen als ebenbürtige Elemente zu erfahren, als eine Synthese urbanen Raums, als ein fernes Zitat der alten Sehnsucht nach der glücklichen Harmonie italienischer Gartenräume – Gartenträume....

Sabeth Splietorp

Freundeskreis Paradies e.V. Baden-Baden

Baden Innenstadt Bäderviertel Brunnen Dahliengarten Galopprennen Festspielhaus
Frühling Herbst Kirchen Kurhaus Lichtentaler Allee Merkur
Natur Oldtimer Paradies Rebland Rosengarten Rund um Baden
Trinkhalle Winter Baden-Baden info AGB Impressum
© Die Texte und Texte dürfen nicht ohne Erlaubnis der Autoren verwendet werden.
© Foto: Nathalie Dautel
www.foto-baden-baden.de